Continuous Scrolling bei der Suche auf Mobilgeräten

Zukünftiges „Continuous Scrolling“ bei der Suche auf allen Mobilgeräten

Google ermöglicht künftig kontinuierliches Scrollen bei der Suche auf allen Mobilgeräten (Mobile SERPs). Bereits vor wenigen Wochen wurde angekündigt, dass die Suchergebnisse auf mobilen Endgeräten zukünftig mit kontinuierlichem Scrolling (“Continuous Scrolling) ausgeliefert werden. Diese Änderung folgt nun zuerst in den USA (und für englische Nutzer), danach wird sie weltweit ausgespielt.

Was wurde geändert?

Nutzer müssen beispielsweise dann nicht mehr von der ersten auf die zweite Suchergebnisseite klicken, sondern die zweite, dritte und vierte Seite wird dann beim Erreichen des Endes der vorherigen Seite automatisch angezeigt. Der Übergang innerhalb der Suchergebnisse wirkt sodann nahtloser und fließend. Das kontinuierliche Scrollen macht es also einfacher, bis zu vier Ergebnisseiten nahtlos anzuzeigen. Anschließend und nach diesen bisherigen vier Ergebnisseiten sieht der Nutzer eine Schaltfläche „Mehr anzeigen“, wenn er fortfahren möchte.

Wird es jetzt wegen dem Continuous Scrolling Veränderungen im allgemeinen Ranking geben?

Für das eigentliche Ranking sollte sich damit momentan erst einmal nichts ändern. Seiten, die beispielsweise vorher auf der Position #3 standen, werden es dort auch weiterhin tun. Die Änderung an sich könnte jedoch bewirken, dass bisherige abgehängte Websites mehr Chancen auf eine bessere Klickzahl bekommen als das bisher der Fall war. Zu erwarten wäre also, dass sich womöglich die Klickraten (CTRs) am Ende der ersten sowie am Anfang der zweiten Ergebnisseite verändern könnten.

Ändert sich etwas bei Google-Ads (Suchwerbung)?

Auch hier hat sich Google sicherlich Gedanken wegen der Auswirkungen von Continuous Scrolling auf die bezahlten Ads gemacht. Grundsätzlich gilt auch hier Ähnliches wie für die organischen Suchergebnisse: Wir können davon ausgehen, dass oben gelistete Anzeigen eventuell etwas weniger Klicks erhalten. Diesbezüglich kann Google aber mehr Anzeigen ausspielen, die dann beim Scrollen erscheinen.

Ads-Kunden könnten dadurch möglicherweise Änderungen in ihren Kampagnen bemerken. Möglicherweise bei der Anzahl der Klicks und auch beim durchschnittlichen Klickpreis (CPC).

Fazit

Die Veränderung des Scrollens in der Mobilen Suche kann vermutlich für viele kleine Änderungen sorgen. Das könnte die Verteilung der Klicks, die Zusammensetzung der Suchergebnisseiten und auch Auswirkungen auf Google Ads sein.

Für alle Nutzer und im Sinne der User Experience ist das „Continuous Scrolling“ ein deutlicher Fortschritt, denn es entspricht dem gewohntem Verhalten der Nutzer. Die Vielfalt der Treffer in den Suchergebnisse wird dadurch deutlich bekräftigt. Dafür werden andere einzelne Suchergebnisse weniger Aufmerksamkeit erhalten als vorher.

Auf die vorgenannten möglichen Änderungen müssen und werden wir uns alle zu gegebener Zeit einstellen, sowohl Betreiber von Webseiten als auch Suchmaschinenmarketer und SEO-Profis.


Hier der Google-Link für mehr Informationen zum Thema „Continuous-Scrolling“. Sobald weitere Informationen zu diesem Thema zur Verfügung stehen, werden wir erneut für euch darüber in diesem Blog berichten.